DGNB
Die DGNB Seminare zur Weiterbildung

Die DGNB Seminare zur Weiterbildung

Die Seminare zur Weiterbildung werden im Format dem jeweiligen Thema angepasst. So werden Fachthemen, die einen für die Zertifizierung relevanten Aspekt vertiefen, als klassische Lehrmodule im halbtägigen Format angeboten. Andere Themen, die nicht einer speziellen Wissensvermittlung dienen, werden im dafür geeigneten Format und Rahmen angeboten, wie zum Beispiel einer Abendveranstaltung.

Die Seminare werden, je nach Format, mit 2 oder 4 Punkten für die Weiterbildungspflicht der lizenzierten DGNB Consultants und Auditoren angerechnet. Nähere Informationen hierzu, sowie die konkrete Punktzahl, finden Sie bei jedem Seminar ausgewiesen.

Smart City – Motor für eine nachhaltige Entwicklung?

Die Digitalisierung beeinflusst immer mehr gesellschaftliche Bereiche. In diesem Zusammenhang ist oft von "Smart Grids", "Smart Homes", "Autonomen Fahren", "Industrie 4.0" oder "Building Information Modeling" zu hören. Alphabet, der Mutterkonzern von Google, möchte beispielsweise in den nächsten Jahren auf einem Hafenareal in Toronto ein neues Quartier nach dessen Vorstellung realisieren. Doch welche Möglichkeiten ergeben sich tatsächlich durch die Digitalisierung der Städte? Sind wir in der Zukunft nur Getriebene des durch die Technologiekonzerne angestoßenen Digitalisierungsprozesses und müssen mit den verursachten Konsequenzen zu Recht kommen?
Wir sind der Auffassung, dass die Digitalisierung ein enormes Potential zur Steigerung der Nachhaltigkeit einer Stadt hat, jedoch nicht als Selbstzweck zum Einsatz kommen sollte.

In diesem Seminar möchten wir die Potentiale näher erläutern und die Anforderungen an eine zukünftige Stadtgestaltung mit Fokus auf Mobilität und Logistik diskutieren. Nach einem Überblick über die Auswirkungen von Digitalisierungsprozessen in Städten durch Dr. Stephan Anders (DGNB) und einem vertiefenden Einblick in den Themenkomplex Digitalisierung der Mobilität durch Prof. Dr. Wolfgang Gruel (Institute for Mobility and Digital Innovation, Hochschule der Medien Stuttgart), wollen wir gemeinsam mit Ihnen Lösungen und Zielsetzungen zu diesen Fragen erarbeiten.

Workshop

In Gruppen werden anhand einer konkreten Planungsaufgabe Fragestellungen mit fachlicher Begleitung in kurzer Zeit bearbeitet und anschließend gemeinsam diskutiert.

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Mitarbeiter von Kommunen, Architekten und Planer sowie Unternehmen, die sich mit den konkreten Auswirkungen der Digitalisierung auf die Stadt und derzeitigen Geschäftsmodellen frühzeitig auseinandersetzen möchten. Aufgrund der Breite des Themas, liegt der Schwerpunkt des Seminars auf nachhaltiger Mobilität und urbaner Logistik.

Dieses Seminar wird mit 4 Punkten für die Aufrechterhaltung der DGNB Consultant- und DGNB Auditorenlizenz angerechnet.

jetzt anmelden

Schadstoffe vermeiden – vom Leistungsverzeichnis bis zur Baustelle

Nachhaltigkeit ist kein Selbstzweck, sondern dient den Projektbeteiligten und dem Nutzer. Ein wesentlicher Aspekt ist hierbei die Vermeidung von Schadstoffbelastungen. Denn unterschiedliche Stoffe können, im Bestand (Innenräume) wie im Neubau, zu Einschränkungen des Wohlbefindens bis hin zur gesundheitlich dauerhaften Schädigung führen oder die lokale Umwelt schädigen.

Von Holzschutzmitteln über Fugenmassen, Farben, Lacke, Dämmstoffe bis hin zu Bodenbelägen - die Anzahl potenziell riskanter Materialien ist mannigfaltig. Umso wichtiger ist es, das Thema mit der gebotenen Ernsthaftigkeit und entsprechendem Fachwissen anzugehen. Denn eine spätere Ursachensuche und gar Sanierung bedeuten immer ungeplanten Zeit- und Kostenaufwand.

Das Seminar bietet einen fundierten Einstieg in die Thematik der Schadstoffe und legt den Schwerpunkt auf deren gezielte Vermeidung. Gängige Problemstellungen werden beschrieben, mögliche Herangehensweisen bei LV Erstellung und Bauüberwachung erläutert und Strategien zum richtigen Umgang mit Produktbeschreibungen vermittelt. Grundlage sind die in den DGNB Kriterien verankerten Ziele, welche bei der Orientierung und Umsetzung helfen.

Im Seminar behandelt werden:

  • Einführung in Nutzungsrisiken und Umweltverträglichkeit von Baumaterialien
  • Gebäudeschadstoffe im Bestand: Asbest & Co.
  • Arbeitshilfen zum Umgang mit unklaren und kritischen Situationen
  • Gefahr- und Risikostoffe kennen und richtig einordnen (Produktbeschreibungen)
  • Anforderungen an Materialien mit Hinblick auf die Gebäudezertifizierung
  • Umweltverträgliche Baumaterialien nach HOAI-Phasen

Das Seminar bietet ausreichend Raum für Fragen zu den behandelten Themen.

Vorkenntnisse zum DGNB System sind wünschenswert, aber keine Voraussetzung.

Dieses Seminar wird mit 4 Punkten für die Aufrechterhaltung der DGNB Consultant- und DGNB Auditorenlizenz angerechnet.

Low Tech Architektur – alternative Wege zur Nachhaltigkeit

Nachhaltiges Bauen entsteht aus dem Zusammenspiel unterschiedlicher Parameter, von den Energieträgern bis hin zur Rückbaufähigkeit. Dabei wird immer auch die Angemessenheit von eingesetzten Mitten berücksichtigt, gerade mit Hinblick auf die möglichen Effekte über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes hinweg.

Wesentlichen Einfluss auf diesen haben die Parameter für den Nutzerkomfort, welcher aktuell an Bedeutung gewinnt, aufgrund der hierfür eingesetzten technischen Anlagen. Dabei stellt sich zunehmend die Frage, da technisch nahezu alles machbar ist – Stichwort Fußball-WM in Katar – wie man den Material- und Energiebedarf im Betrieb möglichst gering halten kann.

Eine Vielzahl möglicher Lösungen liegen schon im Entwurf, also bei architektonischen Parametern: von der Orientierung des Gebäudes, über die Zonierung bis hin zur Materialwahl beim Innenausbau. Die Potenziale der sogenannten Low-Tech Architektur, also von Gebäuden, die ohne viel technische Assistenz einen hohen Nutzerkomfort erreichen, ermöglichen einen vom Start weg geringen ökologischen Fußabdruck. Eine solche Herangehensweise bedarf eines klaren Konzepts und daran ausgerichteten integralen Planungsprozessen. Dann kann die Architektur, ohne übermäßige technische Unterstützung, für den Nutzer eine Wohlfühlumgebung in mehrfacher Hinsicht erschaffen.

Die Veranstaltung stellt Ansätze und Strategien vor, wie über architektonische Mittel ein Beitrag zur Nachhaltigkeit durch eine Reduktion der technischen Gebäudeausrüstung geleistet werden kann. Dabei werden mögliche Zielkonflikte ebenso thematisiert, wie hilfreiche Anpassungen im Planungsprozess. Musterhafte Beispiele und ein Überblick zum aktuellen Stand der Entwicklungen im Bereich der Low-Tech Architektur beschließen das Seminar.

Dieses Seminar wird mit 2 Punkten für die Aufrechterhaltung der DGNB Consultant- und Auditorenlizenz angerechnet.

Urban Mining

Alle Informationen rund um das Thema  „Urban Mining" werden in Kürze hier veröffentlicht.
Eine Übersicht der Termine für das laufende Jahr finden Sie hier.

Ästhetik und Nachhaltigkeit

Über Nachhaltigkeit wurde schon viel gesagt, geschrieben und diskutiert. Doch wo stehen wir bei diesem Thema heute wirklich und welche Rolle haben die Architekten hier angenommen? Ein ehrlicher Blick in die gebaute Umwelt zeigt: viel Masse, weit entfernt vom angestrebten Konsens. Letztendlich vermutlich auch, weil eine griffige Definition des Begriffs nicht einfach möglich erscheint und einige Themen von der Architektur sowieso inhärent sind.

Dabei werden oft, auch aufgrund der Gesetzeslage, nur einzelne Themen wie zum Beispiel Energieeffizienz, bearbeitet. Ansonsten pendelt die Auseinandersetzung zwischen Ablehnung von „noch mehr Restriktionen beim Entwurf" und einer gewissen Themenmüdigkeit, obwohl oder gerade weil die mit „Nachhaltigkeit" adressierten Probleme in aller Munde und dringlicher denn je sind. Dabei könnten die Architekten eine gesellschaftliche Vorreiterrolle, innovative Avantgarde sein, wenn sie sich das Thema zueigen machen würden. Denn wer, wenn nicht wir, ist in der Lage bei einem Projekt die unterschiedlichen Anforderungen gekonnt in eine Harmonie zu bringen, sprich Architektur zu erschaffen?

Die Veranstaltung spannt das Feld der Nachhaltigkeit in der Architektur auf: Von Möglichkeiten und Chancen über Zielkonflikte, hin zu gelungenen Projekten. Denn Nachhaltigkeit fordert und verbindet ureigene Architekturthemen, zugleich fordert und fördert sie eine klare Entwurfshaltung. Dabei gibt es keine allgemeingültigen Weisheiten. Nachhaltigkeit ist kein starres Regelwerk. Vielmehr fordert sie eine lebendige Ausgestaltung der eigenen Haltung zu den Aufgaben unserer Zeit, zu der selbstredend ästhetischer Anspruch gehört.

Dieses Seminar wird mit 2 Punkten für die Aufrechterhaltung der DGNB Consultant- und Auditorenlizenz angerechnet.

Preisübersicht

 

  DGNB Mitglied
Architektenkammer Mitglied
DGNB Nichtmitglied Studierende *
Nachhaltigkeit trifft Baukultur – sichtbare Mehrwerte schaffen  95 ,- €  135 ,- € 35 ,- € 
Schadstoffe vermeiden – vom Leistungsverzeichnis bis zur Baustelle 195,- € 275 ,- €  
Low Tech Architektur – alternative Wege zur Nachhaltigkeit   95,- € 135 ,- € 35 ,- € 

* Bitte fügen Sie Ihrer Anmeldung eine gültige Immatrikulationsbescheinigung bei.

Alle Preise gelten zzgl. MwSt.


Weitere Seminare, wie beispielsweise zum Thema „Kreislaufwirtschaft", folgen in Kürze.

Unsere Mitglieder

Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Bitte drücken Sie auf den „OK“-Button, wenn Sie unsere Seite anschauen wollen. Die Speicherung von Cookies können Sie in Ihren Browsereinstellungen unterbinden.

OK